Längentalalm - Lage & Gebiet

Das Längental mit seinen Bergzügen zählt zum Isarwinkel und befindet sich direkt vor der Münchner Haustüre, auf der „Rückseite“ des Braunecks. Eingerahmt von Felsmassiven befindet sich die Alm (1043 Meter ü.M.) am Abschluss des Weidetalgrundes vom Längental. Der Talkessel wird gesäumt von den Gipfeln des Kircherls, von Vorderem und Hinterem Kirchstein, Latschenköpfen, Probstwand, Hennenkopf und Längenberg. In den Wintermonaten zieht die Sonne gerade hoch genug über dem Rotöhrsattel ihre Bahnen, um noch für ausreichend Licht und Wärme zu sorgen. Oft sorgt reichlich Schnee für ein wahres Wintermärchen auf der Alm, die den Anstieg im ungespurten Gelände beschwerlich machen.

Die von Mitte Oktober bis Anfang Mai gepachtete Alm im Längental steht seit mehr als 70 Jahren für urige Gemütlichkeit inmitten der bayerischen Berge. Denn wenn die Wandererscharen, die die Seilbahn vom Brauneck im Sommer ausspuckt, das Tal mit der Bäuerin nach dem Almabzug wieder verlassen haben, kehrt Ruhe ein. Auf der Alm findet Hüttenromantik auf engstem Raum rund um den großen Tisch mit Eckbank statt. Zusammenrücken und Zupacken heißt die Devise; bis der Holzherd genügend Wärme zum Heizen abgibt und das Wasser vom nahen Brunnen im Teekessel summt.

Dann kann es an das Erkunden der näheren Umgebung gehen: Der Bach lockt zum Schiffchen schwimmen lassen, Findlingsbrocken laden zum Kraxeln ein und der Wald zum Lager errichten. Iglu- und Schneemannbau sorgen im tiefen Winter für Beschäftigung. Wanderungen, Ski- oder Langlauftouren bieten aktive Erholung.